Kopfschmerzen – Migräne

January 20, 2019

Ich treffe immer mehr Menschen, die Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen wie Hustenzuckerl nehmen. Vor allem Frauen neigen schneller dazu, Schmerzmittel einzunehmen. Oft kommen noch Periodenschmerzen und Verspannungen, wegen zu wenig Bewegung, dazu. Leider ist es aber so, dass wenn ihr viele Scherzmittel einnehmt, ihr den Körper schadet und weitere Problem folgen. Was meine ich jetzt damit? Schmerzmittel machen auf Dauer kleine Löcher in euren Darm und zerstören die Darmschleimhaut, zusätzlich entziehen sie dem Köper auch noch Mikronährstoffe, weil er diese abbauen muss. Ich rede jetzt hier nicht von einer Einnahme einmal im Monat von einer Tablette, sondern von täglich oder öfter in der Woche.

 

Grundsätzlich zeigt euch der Körper mit Kopfschmerzen, dass etwas nicht in Ordnung ist und dieses Problem sollte man beheben und es nicht mit Schmerzmittel ausblenden.

 

 

Gründe für Kopfschmerzen:

  • Sehr oft sind Kopfschmerzen ein Magnesium Mangel. Also Magnesium einfach substituieren. Sollten auch schon Krämpfe in den Beinen dazu (meistens in der Nacht) kommen, wird es höchste Zeit und ich würde vorschlagen, die Magnesium Speicher über einen längeren Zeitraum zu befüllen. 

 

Magnesium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe für unseren Körper und ist bei vielen Prozessen beteiligt. Weiters ist es wichtig für: einen ausgewogenen Elektrolythaushalt, den Energiestoffwechsel, normale Muskelfunktionen, zur Arbeit für das Nervensystems und damit auch die Knochen und Zähne zusammen mit Calcium versorgt werden. Außerdem spielt Magnesium eine Rolle beim Zellteilungsprozess.

 

  • Wetterfühligkeit: Wenn ihr sensibel seid, kann es schon vorkommen, dass ihr beim einem Wetterumschwung Kopfschmerzen bekommt. Auch hier hilft euch wieder Magnesium.

 

  • Die Ernährung: Kopfschmerzen können direkt mit eurer Ernährung zusammen hängen. Ein Klassiker glutenhaltiges Getreide wie zum Beispiel weißes Brot, Pasta oder ein gefülltes Weckerl. Ich denke, euch ist allen klar, dass Weizen für euren Körper nicht gesund sind. Wenn ihr also häufig Kopfschmerzen habt, solltet ihr eure Ernährung auf Paleo umstellen.

 

  • Zu viel Zucker: Kohlehydrate verbrennen im Körper zu Zucker und werden dann zu Energie bzw. ATP. Wenn der Körper jetzt aber nicht so viel Energie braucht wie ihr esst, legt er den Zucker als Fett an. Weißer Zucker bzw. allgemein zu viel Zucker (zu viele Kohlehydrate, oder auch Schokolade, Cola, oder zu viel Obst) ist auf Dauer schlecht und für keinen Körper gut. Auch hier könnte das Problem für Kopfschmerzen herkommen. raus mit Zucker, rauf mit Magnesium und natürlich solltet ihr eure Ernährung umstellen.

 

  • Keine Bewegung: Euer Köper reagiert auf euch. Schluss mit den Ausreden und raus in die frische Luft. Das hilft auch gegen Kopfschmerzen. Bewegung ist wichtig und hält gesund. Auch im Winter!

 

  • Es kann schon mal vorkommen, dass ihr am Vortrag zu viel Party gemacht habt und zu viel Alkohol getrunken wurde. Am nächsten Tag lässt Euch dies euer Körper böse und mit Kopfschmerzen spüren. Es hört sich schwierig an, aber auch hier hilft Bewegung. Vor allem Cardio Sport. Ich gehe nach einer Partynacht immer Laufen. Ich weiß, die Überwindung ist groß, aber danach geht es mir wirklich viel besser.

 

  • Täglich genug Wasser trinken: Euer Köper braucht Wasser damit er richtig funktioniert. Deswegen sollt ihr 2-3l täglich trinken. Am besten stilles Wasser oder ungesüßten Kräutertee.

 

  • Kommen eure Kopfschmerzen vielleicht aus einer Nebenwirkung von einem Medikament? Natürlich ist auch das möglich.

 

Grundsätzlich solltet ihr darauf achten, welche Nahrungsergänzungsmittel bzw. Vitamine und Spurenelemente ihr zu euch nehmt und kauft. Leider überzeugen mich Nahrungsergänzungsmittel, welche ihr im Drogeriemarkt kaufen könnt, nicht. Ich erkläre euch auch warum.

 

 

Was ist wichtig an Nahrungsergänzungsmittel:

 

  • Die Inhaltsstoffe: Leider sind in vielen günstigen Produkten Zucker, Farbstoff, Laktose, Fructose, Soja oder Süßungsmittel vorhanden.

    • Wie zum Beispiel Aspartam, Sorbit = Sorbitol,… (Sorbit ist auch ein Süßungsmittel bzw. ein Zuckeralkohol, welches euren Magen und Darm schadet)

    • Als Inhaltsstoffe ist auch Sorbitol oft vorhanden. Leider schadet es noch zusätzlich mehr als es bringt.

    • Ohne künstliche Zusatzstoffe (ohne Magnesiumstearat etc.

    • Ohne Gentechnik (Non-GMO)

    • Vegi-Kapseln, vegan – manchmal ist auch eine vegane Kapsel von Vorteil. Ist aber vielleicht nicht immer möglich.

Bitte passt auch immer bei Brausetabletten auf. Ich persönlich, halte nicht viel davon.

 

  • Bioverfügbarkeit: Es bringt nicht viel wenn der Körper die Nahrungsergänzungsmittel nicht aufnehmen kann, hier gibt es Unterschiede. Sonst habt ihr schlussendlich nur einen teuren Urin.

  • Andere Mineralien: Vielleicht bracht ein Mineral ein anderes um gut aufgenommen zu werden. Zum Beispiel Vitamin D und Vitamin K. Bei guten Nahrungsergänzungsmittel habt ihr schon den idealen Mix.

  • Herkunft bzw. Inhalt: Bei manchen Nahrungsergänzungsmittel ist auch die Herkunft bzw. wie es erzeugt wird wichtig. Zum Beispiel bei Omega 3, hier wäre es von Vorteil, wenn ihr ein Algen- und nicht ein Fischöl Produkt nehmt.

  • Die Dosierung: Vereinfacht ausgedrückt, ist es so, dass eine zu niedere Dosierung nicht hilft. Je nach Produkt und Nahrungsergänzungsmittel sind unterschiedliche Internationale Einheiten IE oder mg wichtig. Zum Beispiel haben L-Glutamin Kapseln mit einem Inhalt von 3-30 mg keine Wirkung. Der Köper braucht 0,5g pro KG Körpergewicht an Dosis. Das bedeutet, wenn ich 50 kg Körpergewicht habe, benötige ich 25 g L- Glutamin.

 

 

Welche Produkte empfehle ich euch:

 

 

 

Wenn eure Kopfschmerzen trotzdem nicht weg gehen:

 

  • Geht zum Arzt und lasst euch anschauen. Wenn es kein medizinisches Problem gibt, würde ich im nächsten Schritt ein großes Blutbild mit vielen Micronährstoffen (Vitamine und Spurenelementen) machen lassen, um zu prüfen ob ihr gegebenenfalls einen Mangel habt.

  • Oft kann euch auch Alternativmedizin wie TCM oder Kinesiologie helfen.

  • Überdenkt eure Ernährung! Meine Empfehlung, auf eine ausgewogene Paleo Ernährung umzustellen.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© Copyright 2018 Daniela Zidek

IMPRESSUM    DATENSCHUTZERKLÄRUNG