Buchweizenkuchen mit Himbeeren und Granatapfel

February 6, 2019

 

 

 

 

In letzter Zeit hatte ich öfters Lust auf einen fruchtigen Kuchen. Jetzt im Winter haben die meisten Früchte ja leider keine Saison, deswegen habe ich einige Rezepte ausprobiert, bin am Ende ein totaler Fan von Himbeeren mit Granatapfelkernen geworden. Als Mehl habe wie schon in vielen meiner Rezepte Buchweizenmehl und Nüsse verwendet. Wenn der Kuchen eher fester von der Konsistenz werden soll, rate ich euch für eine Gluten freie Variante zu Buchweizenmehl.

 

Zum meinem 35. Geburtstag haben ich den Kuchen für meinen Mann und mich gebacken.

 

 

 

Zutaten:

 

100g Walnüsse gerieben 

100g Buchweizenmehl

2 Stück Eier

70ml Kokosöl

50g Kokosblütenzucker

100g Marillenmarmelade (am besten eine mit wenig Zucker und hohen Fruchtanteil)

250g Himbeeren 

50g Granatapfel

50g dunkle Schokolade 80-90%

eine Rolle Rollfondant

 

 

 

Zubereitung:

  1. Der Teig ist ganz einfach gemacht. Walnüsse, Buchweizenmehl, beide Eier, Kokosblütenzucker und leicht flüssiges Kokosöl in einer Rührschüssel vermixen bis das Ganze ein einheitlicher Teig ist.

  2. Das Backrohr auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

  3. Eine Springerform mit Backpapier auslegen und die Kuchenmasse in die Form auf das Backpapier füllen.

  4. Den Kuchen für ca. 40 min backen.

  5. Danach aus dem Backrohr nehmen und für eine Stunde abkühlen lassen. Einen Low-Carb-Kuchen oder besser gesagt, einen Kuchen ohne Weizenmehl sollte man immer zuerst auskühlen lassen bevor man ihn aus der Form nimmt. Solltet ihr schon früher die Form öffnen, kann es passieren, dass der Kuchen zerfällt.

  6. Nach dem Auskühlen, den Kuchen aus der Springerform befreien und vertikal mit einem großen Messer durchschneiden.

  7. Den Kuchen aufklappen und auf beide Hälften Marillenmarmelade und Granatapfelsplitter verteilen.

  8. Danach wird der Kuchen wieder zusammengeklappt und eine Hälfte auf die andere gedrückt.

  9. Anschließend die Oberfläche des Kuchens ebenfalls mit Marillenmarmelade bestreichen und die Himbeeren auflegen. Weiter Granatapfelkerne zwischen und auf die Himbeeren verteilen.

  10. Die Packung von Rollfondant aufschneiden und einen breiten Streifen zuschneiden.

  11. Der breite Streifen wird rund um den Kuchenteig gelegt, damit dieser eine leichte Stütze bekommt.

  12. Ein Wasserbad auf den Herd stellen und die dunkle Schokolade darin schmelzen.

  13. Anschließend die geschmolzene Schokolade über die Himbeeren verteilen und den Schokoladeüberzug trocknen lassen.

 

 

 

Mein Tipp: Wenn ihr den Kuchen nicht zu süßen möchtet, könnt ihr auch statt dem Kokosblütenzucker drei Bananen verwenden.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© Copyright 2018 Daniela Zidek

IMPRESSUM    DATENSCHUTZERKLÄRUNG