Gebackene Holunderblüten

Gebackene Holunderblüten erinnern mich an meine Kindheit. Ich mag den Geschmack sehr. Leider gibt es diese Blüten nur einmal im Jahr im Frühling. Ich verwende für mein Rezept Buchweizenmehl und keine Kuhmilch, um eine gesündere und glutenfreie Variante daraus zu machen.

Zutaten:

Für den Teig:

200g Buchweizenmehl

2 Eier

100ml Mandeldrink

Für die Sauce:

4 Nektarinen

25g Heidelbeeren

50ml Agavendicksaft

10 Stück Holunderblüten

Kokosöl zum Herausbacken

2 Pfannen

Ein bisschen Staubzucker

Zubereitung:

  1. Die Holunderblüten pflücken und gut waschen. Dann auf einer Küchenrolle auflegen und trocknen lassen.

  2. Den Teil zusammenmischen und vermixen.

  3. Eine Pfanne mit Kokosöl heiß werden lassen.

  4. Jede Holunderblüte am Stängel halten und in den Teig tauchen. Danach im Kokosöl rausbraten und die Blüten mit dem Teig auch wenden.

  5. Um die Sauce zuzubereiten, alle Nektarinen in kleine Stück schneiden und in einer Pfanne anbraten. Die Heidelbeeren und den Agavendicksaft dazu geben und länger auf kleiner Stufe kochen lassen.

  6. Die gebackenen Holunderblüten mit ein wenig Staubzucker bestreuen und mit der fruchtigen Nektarinensauce servieren.

Mein Tipp: Wenn ihr den Teig süßer möchtet, könnt ihr noch 50g Kokosblütenzucker dazugeben.

© Copyright 2020 Daniela Zidek

IMPRESSUM    DATENSCHUTZERKLÄRUNG    AGBs   VERSAND