Darmgesundheit

Über Darmgesundheit zu sprechen ist nicht sexy, aber dafür sehr wichtig.

80% deines Immunsystems sitzt im Darm und ein Großteil der Produktion vom Glückhormon Serotonin findet im Darm statt. Viele Krankheiten haben ihren Ursprung in einem kranken Magen-Darm-Trakt. Ca. 4 Millionen Österreicher haben Darmprobleme und die Dunkelziffer ist wahrscheinlich noch höher.

Ich selbst bin 2016 an einer chronischen Darmentzündung erkrankt. Heute geht es mir gut und mein Darm ist komplett saniert, aber es war ein langer und schmerzhafter Weg. Mein Darm wird immer meine Schwachstelle bleiben und wenn ich nicht gut auf mich achte und auf meinem Körper höre, meldet sich schnell der Darm zurück.

2017 konnte mir niemand mit meinen Schmerzen und Darmproblemen helfen. Ich war ratlos und ziemlich verzweifelt. Mein Bauch war aufgebläht und schmerzte stark. Bis auf Reis und gekochte Karotten konnte ich nichts mehr essen. Auf alles bekam ich Bauchschmerzen. Mein Blähbauch ging einfach nicht mehr zurück und jedes Kleidungsstück, welches den Bauch berührte, tat weh. Es ging so weit, dass ich so gut wie nichts mehr essen wollte. In einem nächsten Schritt bekam meine Schilddrüse Probleme und arbeitete nicht mehr richtig. Eine chronische Müdigkeit und Erschöpfung (Nebennierenrindenschwäche) folgte der Schilddrüse sowie Unverträglichkeiten und Allergien nahmen zu.

Von meinem Hausarzt bekam ich Antibiotika. Leider machten diese, die Situation noch schlimmer. Im Nachhinein weiß ich, dass Antibiotika auch meine restlichen „guten“ Darmbakterien ausgelöscht hatten, ohne die Bösen wirklich zu entfernen. Nach einem Jahr war ich mit allem durch: Schulmedizin, Psychologie, Chinesische Medizin, TCM, Akupunktur, Reiki und Bioresonanz. Leider konnte nichts eine Veränderung bringen und die Schmerzen blieben.

Ich konnte niemand finden, der mir helfen konnte also musste ich das Problem selbst finden. Ich machte eine Ausbildung als Ernährungscoach, ein Studium für holistische Gesundheit, einen Lehrgang in Psycho-Neuro-Immunologie und den Nährstoffpraktiker.

Getrieben, den Grund meiner Darmprobleme zu finden, spezialisierte ich mich in Laufe meiner Ausbildungsjahre auf das Thema Darmgesundheit. Sehr schnell verstand ich, wie der Darm biochemisch funktioniert und wie ich mir selbst helfen kann.

Ich erzähle euch das heute, weil ich bemerkt habe, dass es vielen Menschen so wie mir damals geht. Bei der Darmgesundheit muss immer der Faktor Ernährung und Lebensstil berücksichtigt werden. Die Naturheilkunde und Psycho-Neuro-Immunologie beschäftigen sich schon sehr lange mit diesem speziellen und wichtigen Thema.

Gerade um den Darm gesund zu halten bin ich immer auf der Suche nach neuen Nahrungsergänzungsmitteln. Die letzten 8 Wochen habe ich deswegen VSL#3 von Ferring Arzneimittel getestet.

Grundsätzlich gibt es nicht viel was ihr „gutes“ für euren Darm ergänzend nehmen könnt. Es beschränkt sich auf gute Darmbakterien (= Probiotikum), Futter für die Darmbakterien, damit diese wachsen können (Präbiotikum) und die Aminosäure L-Glutamin um die Darmschleimhaut zu regenerieren und wieder aufzubauen.

Bei dem Produkt von Ferring Arzneimittel handelt es sich um „gute“ Darmbakterien also einem Probiotikum. Die Vielfalt der Bakterien übernehmen eine wichtige Rolle für die Gesundheit im Darm. Diese Bakterien sollten regelmäßig nachgefüllt werden. Auch pathogene Bakterien können durch „gute“ Bakterien verdrängt werden.

Wie kommt es dazu, dass nicht mehr ausreichend „gute“ Darmbakterien im Darm vorhanden sind?

Die Darmflora bekommt eine Störung. Das kann viele Gründe haben, aber Großteils hängt es zusammen mit :

  • der Einnahme von Antibiotika oder anderen Medikamenten zusammen,

  • ungesunde Ernährung (wie Glutenhaltiges Getreide, Kuhmilch, Frittiertes, zu viel tierisches Eiweiß, Fertigprodukte und verarbeitete Lebensmittel,..),

  • zu viel Stress,

  • zu wenig Bewegung,

  • eine chronische Übersäuerung des Körpers,

  • Alkoholkonsum und

  • Rauchen.

Darmbakterien wie VSL#3 sind also die Basis, um den Darm zu stärken. Ich habe für meinen Test 2x täglich einen Beutel mit VSL#3 in ca. 200-300ml stilles Wasser eingerührt und getrunken. Wichtig ist nur, dass ihr VSL#3 im Kühlschrank lagert und nicht in heißes Wasser gebt oder in Wasser mit Kohlensäure auflöst. Die Bakterien sind Hitze empfindlich. Ich würde Darmbakterien immer 1h vor oder 1 Stunde nach dem Essen nehmen, damit diese nicht gleich wieder mit dem Essen ausgeschieden werden.

Persönlich finde ich, dass man die gute Wirkung der Darmbakterien sehr schnell spürt. Dem Darm geht es besser und die Verdauung fühlt sich auch schnell wieder gesünder an. Ihr solltet auch darauf achten, dass ihr Darmbakterien nicht in Kapsel Form zu euch nehmt. Hier ist die Wirkung nämlich viel geringer. Früher dachte man, dass die Magensäure die Bakterien zerstört und deswegen verwendete man Kapseln.

Auch bei chronischen oder entzündlichen Darmerkrankungen (Reizdarm, Colits Ulcerosa,..) können Darmbakterien schon eine erstaunliche Erleichterung bewirken. Es gibt sogar Studien von Demenzkranken Menschen. Bei diesen Patienten ist zu beobachten, dass „gute“ Darmbakterien kaum mehr vorhanden sind.

Meine Erfahrungen mit VSL#3 waren wirklich gut. Am Morgen war mein Bauch richtig flach und ich merkte nach 1-2 Wochen schon einen deutlichen Unterschied. Ohne gesunden Darm könnt ihr keinen Flachen Bauch und keinen normalen Stuhlgang haben (1-3 mal am Tag). Ein Blähbauch ist kein normaler Zustand und hat nichts mit dem Alter, sondern eher mit dem Lebensstil und einem gesunden Darm zu tun.

VSL#3 ist frei von Soja, Gluten oder Milch und enthält 450 Milliarden lebende Bakterien ​aus 8 Bakterienstämmen. Die Einnahme ist wirklich unkompliziert!

Leider sind Darmbakterien Präparate nicht gerade günstig. Aber ich denke, wie alles im Leben, ist Gesundheit eine Frage der Prioritäten. Es gibt außer Darmbakterien keine andere Möglichkeit dem Darm aufzubauen.

Ein gesunder Lebensstil mit wenig Alkohol, viel Schlaf, gesunder Ernährung und mäßig Sport bzw. Bewegung würde aber schon deutlich helfen.

Das Produkt von Ferring Arzneimittel ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Medikament. Ihr könnt es in der Apotheke bestellen lassen oder online auf VSL3.at kaufen. Mit dem Gutscheincode "dz-yb5bp8wx" bekommt ihr -10% auf eure online Bestellung (der Gutschein kann bis 31.12.2020 eingelöst werden. Nicht in Verbindung mit anderen Gutscheinen).

© Copyright 2020 Daniela Zidek

IMPRESSUM    DATENSCHUTZERKLÄRUNG    AGBs   VERSAND